Entdecke Trikonasana

Das Dreieck

 

Zu den Stehhaltungen gehörend, erlaubt das Dreieck uns alle Chakren (Energiezentren) gleichzeitig zu öffnen. Wichtig ist hierbei (wie bei allen anderen Asanas auch) die korrekte Ausführung. Trikonasana kann einen positiven Einfluss auf das Vitalitätsgefühl nehmen, Erdung und Flexibilität geben.

Wie gehe ich vor?

Beginne mit Tadasana, der Berghaltung. Erde Dich und finde Halt in Dir.

Gehe mit Deinem rechten Fuß einen großen Schritt nach hinten. Deine linken Zehen zeigen nach vorne, Deine rechten Zehen nach rechts. Verspürst Du eine Enge im rechten Hüftgelenk? Dann drehe Deine rechten Zehen leicht nach vorne.

Atme ein, strecke Deine Arme zur Seite wie ein "T", schieb dein Becken nach hinten (rechts). Atme aus zieh Deinen Oberkörper lang. Lass Deinen rechten gestreckten Arm am Bein entlang, erstmal bis zum Knie, sinken. Halte Dich nicht am Knie, halte Dich mit der Kraft aus Deinem Oberkörper. Atme ein, öffne Deinen Herzraum und blicke zu Deiner linken Hand.

Nimm einen tiefen Atemzug.

Atme ein, mach' Dich lang. 

Atme aus, lass' Dich weiter sinken,

so weit, wie du Dich halten kannst, ohne Enge zu fühlen. Verweile hier ein paar Atemzüge, und nach Gefühl, zieht Dein linker Arm Deinen Oberkörper wieder nach oben. 

Verweile ein paar Atemzüge in Tadasana oder wechsle die Seiten.

 

TIPP

Wenn Du Dich nah am Boden hälst, kannst Du einen Block als Unterstützung nehmen.

Halte deinen Kopf, bei Nackenbeschwerden mit Blick zu den Seiten.

 


Physische Wirkungen

  • Flexibilität in den Hüftgelenken
  • Öffnung vom Brustraum
  • Streckt den Rücken
  • Dehnung von Hüft-, Oberschenkel-und Wadenmuskulatur

Seelische Wirkungen

  • Gefühl von Erdung
  • Erhöhte Wahrnehmung des Körpers
  • Körperliche und geistige Entspannung

Vorsicht geboten

  • Nackenbeschwerden
  • Von oben beginnen und die untere Hand langsam tiefer bringen. Der Halt kommt aus den Flanken und dem Oberkörper

KONTAKT

 

entdeckeyoga.nicole@gmx.de

Telefon: 0175 / 8092028